WARUM SIND die Öle von doTERRA NICHT als ORGANISCH – Bio zertifiziert ?

WARUM SIND die Öle von doTERRA NICHT als ORGANISCH - Bio zertifiziert ?WARUM SIND die Öle von doTERRA NICHT als ORGANISCH – Bio zertifiziert ?

Die Öle und Essenzen von doTERRA sind alle CPTG® Zertifiziert.  Das heist, alle Produkte werden, bevor sie in den Vertrieb gelangen aufwendigst  geprüft .
Die Zertifizierung über “ Bio – Anbau “ wird vor Ort über den Anbau der Pflanzen erteilt . Dazu gibt es dann in den jeweiligen Ländern entsprechende Verordnungen / Gesetze. Die Kriterien für diese Zertifikate sind von Land zu Land sehr unterschiedlich, in vielen Ländern aus denen die Öle von doTERRA kommen gibt es so eine Zertifizierung überhaupt nicht!
Das Ylang Ylang Öl von doTERRA kommt aus Madagaskar. Dort gibt es eine Möglichkeit sich eine Zertifizierung zu kaufen. Der Preis dafür beträgt zur Zeit 2500 USD. Das dafür notwendige Zulassungsverfahren dauert dann Zwei Jahre.  Wie Mitinhaberin und Vizepräsidentin von doTERRA, Emily Wright mitgeteilt hat , weiß Sie von örtlichen Umwelt Aktivisten das allerdings in 80% der Anträge überhaupt kein “ Inspektor“ kommt um den Sachverhalt zu überprüfen. Es geht nur um die Gebühren. Dabei wäre eine starke Umweltkontrolle für das Land sehr wichtig.
Die Landwirtschaft ist der Zweitgrößte Wirtschaftszweig der Insel, Madagaskar ist der Weltgröste Produzent von Vanille . Auch Muskat kommt zu einem großen Teil aus Madagaskar. Zur Zeit versucht die Regierung dort Ethanol / Biosprit in großem Umfang zu produzieren. Das geht sehr zu Lasten der Natur.
Viele Öle von doTERRA sind biologisch zertifiziert, andere haben das ECOCERT Sigel – und Andere sind ohne eine Zertifizierung . Der überwiegende Teil der Öle wird in Entwicklungsländern, wie Madagaskar, gewonnen. Dort gibt es meistens keine Kontrolle oder gar Zertifizierung. Schon aus diesem Grunde sind die strengen Kontrollen durch die Labore von doTERRA ein zwingender Grund. Ohne diese Überprüfung durch doTERRA hätten viele Produkte keine Changs die strengen Zulassungskriterien der FDA und der deutschen Lebensmittelkontrolle zu besten , um als Lebensmittel zugelassen zu werden.
Es hat also einen einfachen Grund, das auf den Produkten von doTERRA keine Zertifizierung angegeben wird. Das CPTG Prüfverfahren von doTERRA. Um bei dem Ylang Ylang aus Madagaskar zu bleiben , egal ob das Material aus einem zertifizierten Betrieb kommt, oder aus einem ohne Zertifikat, JEDES Öl durchläuft die aufwendigen Prüfverfahren . Ob der Bauer nun das Geld hatte sich ein Zertifikat zu kaufen oder nicht, jedes Öl wird getestet und von doTERRA nur dann übernommen wenn es keine Pestizide, Herbizide, Füllstoffe oder andere synthetische Stoffe enthält. Auch zugesetzte natürliche Streckmittel werden ausgeschlossen. Es gibt in den Ölen von doTERRA NUR 100% Reine Essenzen niemals wird ein doTerra Öl durch Palmöl oder …. gestreckt. Es ist IMMER 100% Bio, Natur pur! auch ohne Zertifikat

 

Copaiba Ätherische Öle beeinflussen die Zellkommunikation

Copaiba Ätherische Öle beeinflussen die Zellkommunikation

Copaiba Ätherische Öle beeinflussen die Zellkommunikation

Ätherische Öle beeinflussen die Zellkommunikation, sowie die neurale Reizübertragen. Die Übertragung in den Neuronen ist nur zu 2% elektronisch entlang der Axone, die hauptsächliche Reizübertragung entsteht durch sehr kleine Proteinmoleküle, den Neurotransmittern, diese „docken“ an den Rezeptoren der postsynaptischen Zellen an. Verschiedene ätherische Öle nehmen Einfluss auf diesen Prozess, da sie die Produktion der verschiedenen Neurotransmitter erhöhen können.

Betacaryophyllene (BCP), das in Copaiba enthalten ist, nimmt Einfluss auf das endocannabinoide System, hierdurch wird die mitochondriale Funktion erhöht (Zellstoffwechsel), Schmerz reduziert (erhöhte Endorphinproduktion) und Neurodegeneration wird vermindert.

Dieser letzte Punkt ist, was wir in dem Video der Dame mit dem Tremor sehen. Was für den Laien verwirrend sein kann, ist dass sie sich das Öl auf die Hände einreibt. Wo sie das Öl aufträgt, oder ob sie es einnimmt, macht für die Wirkung nichts aus. Sie könnte es sich auch unter die Füße reiben und es hat den gleichen Effekt. Es wird wohl psychologisch-mental einfacher für sie sein, dass sie es da aufträgt, wo sie den Tremor wahrnimmt.

Copaiba/BCP kann viel mehr, als auf denTremor Einfluss nehmen. Es kann zum Bespiel auch positiven Einfluss auf die Rehabilitation nach einem Schlaganfall nehmen oder Epilepsie vermindern. An Tieren ist dies bereits erfolgreich getestet. Ich bin sehr gespannt, was uns die Erfahrung & die Wissenschaft in nächster Zeit noch zeigen wird über BCP.

Das COPAIBA-ÖL von doTERRA

Das COPAIBA-ÖL von doTERRA

Copaifera reticulata, officinalis, coriacea, and langsdorffii
Destillation aus dem Harz Hauptbestandteile: β-Caryophyllen

Reines ätherisches Copaiba-Öl wird aus dem Harz des Copaiba-Baumes gewonnen, der bis über 30 Meter hoch wachsen kann und im tropischen Südamerika beheimatet ist.

Copaiba-Öl ist in kosmetischen Produkten, einschließlich Seifen, Cremes, Lotionen und Parfüms weit verbreitet. Seit dem 16. Jahrhundert wird das Copaiba-Öl von den Ureinwohnern Nord- und Nordostbrasiliens in traditionellen Gesundheitspraktiken verwendet. Ähnlich wie das ätherische Öl aus schwarzem Pfeffer kann Copaiba helfen, ängstliche Gefühle zu lindern. Es kann auf die Haut aufgetragen werden, um einen klaren, glatten Teint zu fördern. Copaiba-Öl kann unterstützend sein für die Gesundheit des Herz- Kreislauf-, Immun-, Verdauungs-, Nerven- und Atmungssystems. Obwohl Copaiba keine psychoaktiven Cannabinoide enthält, kann der Hauptbestandteil Caryophyllen neuroprotektiv sein und kardiovaskuläre und immunologische Vorteile haben. Es ist auch ein starkes Antioxidans, das die Gesundheit des Immunsystems fördert. Geben Sie 1 bis 2 Tropfen in Wasser, Saft oder Tee, um die Gesundheit des Herz-Kreislauf-, Immun-, Verdauungs-, Nerven- und Atemsystems zu unterstützen. Bietet antioxidative Unterstützung bei der Einnahme. Nehmen Sie es innerlich ein, um das Nervensystem zu beruhigen. Tragen Sie es in Kombination mit einem Trägeröl oder einer Gesichtsfeuchtigkeitscreme auf, um die Haut sauber und klar zu halten und das Auftreten von Hautunreinheiten zu reduzieren.

Anwendung von Copaiba Öl:

Vorsicht Mögliche Hautempfindlichkeit. Bitte sachte ausprobieren. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Wenn Sie schwanger sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen, den inneren Ohren und den empfindlichen Gebieten.  Wir haben für Sie eine Auswahl an Informationen zusammengestellt. Diesem Öl werden jedoch noch weit mehr Eigenschaften zugesprochen.

Was ist der Unterschied zwischen Copaiba-Öl und dem bekannten CBD-Öl (Cannabis)?

Hier ein paar Einsichten von verschiedenen Wissenschaftlern, die diese Frage beantworten werden:

In der letzten Zeit hören wir viel über die Eigenschaften von Cannabinoid-Verbindungen in bestimmten Ölen. Von Berichten aus der CBD-Öl- Industrie hören wir oft, dass Beta-Caryophyllen, eine Verbindung, die in Copaiba-Öl und Black Pepper-Öl gefunden wurde, kein Cannabinoid sei. Diese Berichte wollen uns auch glauben lassen, dass Cannabidiol (CBD) Öl die psychoaktive Verbindung Tetrahydrocannabinol (THC) oder eines seiner Isomere nicht enthalten soll.

Dr. Cody Beaumont ist ein anerkannter Wissenschaftler, hat jahrelange Forschungs-Erfahrung und ist Doktor der Medizinalchemie. Er sagt: „Leider führte diese Fehlinformation bei vielen Menschen dazu, dass sie das glauben, doch es gibt eindeutige Beweise für das Gegenteil.“

Der Wissenschaftler will mit seinem Artikel die Fakten richtigstellen. Nachdem er 15 Jahre lang als medizinischer Chemiker gearbeitet habe, weiß er viel über die chemischen Eigenschaften aller Arten von ätherischen Ölen. Er hat seine eigenen chemischen Analysen von Hanf, CBD und Cannabis Öl in seinem Labor durchgeführt. In dem nun folgenden Artikel wird er die chemischen Eigenschaften von Cannabinoid-Verbindungen in den verschiedenen Cannabis- Ölen erörtern und sie mit Beta-Caryophyllen vergleichen. Sein Forschungsergebnis:

Beta-Caryophyllene ist ein Cannabinoid. Beta-Caryophyllen ist der Hauptbestandteil von Copaiba, doTERRAs Alternative zu Cannabis.

Definitionsgemäß ist ein Cannabinoid ein Stoff, der bei einen oder beiden der Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2 wirkt. Interessanterweise produzieren diese beiden Rezeptoren signifikant unterschiedliche physiologische Reaktionen, wenn sie aktiviert werden.

Die CB1-Aktivierung, verursacht durch THC und andere ähnliche Cannabinoide, führt zu einer psychoaktiven Drogenerfahrung. Andererseits hat die CB2-Aktivierung durch Beta-Caryophyllen (BCP) zu Ergebnissen geführt, die einige vielversprechende therapeutische Vorteile aufweisen. Dazu gehören die Unterstützung einer gesunden Entzündungsreaktion, Lindern von Beschwerden und eine positive Beeinflussung der Stimmung ohne die psychoaktiven Nebenwirkungen, die mit anderen Cannabinoiden assoziiert sind.

Es ist wohl wahr, dass die positiven Vorteile, die mit BCP verbunden sind, auch mit anderen Cannabinoiden beobachtet wurden, wie THC, Cannabidiol und Cannabinol, aber die Verwendung dieser Verbindungen kann auch mit unerwünschten psychologischen Effekten einhergehen, insbesondere im Falle von THC.

Die verschiedenen Arten von Cannabinoiden

Es gibt drei verschiedene Klassen von Cannabinoiden:

  • die Endocannabinoide
  • die Phytocannabinoide
  • die synthetischen Cannabinoide

Synthetische Cannabinoide sind in bestimmten pharmazeutischen Produkten enthalten, die bei z.B. Glaukom, Appetitstimulation, Antiemetika und anderen krankheitsbedingten Symptomen helfen sollen.

Endocannabinoide hingegen werden auf natürliche Weise vom Körper produziert. Dies Moleküle bestehen hauptsächlich aus Aminen und Amiden. Endocannabinoide sind pharmakologisch einigen Phytocannabinoide ähnlich, unterscheiden sich aber stark in ihrer chemischen Struktur. Dies gibt verschiedenen Endocannabinoiden die Fähigkeit, unterschiedliche neurologische Reaktionen hervorzurufen, selbst wenn sie in ähnlichen therapeutischen Dosen verabreicht werden wie Phytocannabinoide. Die primäre Funktion der Endocannabinoide besteht darin, normale physiologische Funktionen zu regulieren.

Phytocannabinoide. Die letzte Klasse von Cannabinoiden ist bekannt als die Phytocannabinoide. Das sind Moleküle, die von Pflanzen wie Cannabis und Copaifera produziert werden. Die Cannabis-Arten produzieren die allgemein bekannten Moleküle THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol), während die Copaifera-Pflanzenfamilie nur BCP (Beta-Caryophyllen) produziert. Obwohl sich BCP in seiner Struktur signifikant von anderen Cannabinoiden unterscheidet, reagiert es dennoch selektiv mit dem CB 2 – Rezeptor und definiert ihn damit als Cannabinoid. Es unterscheidet sich jedoch chemisch von anderen Cannabinoiden, weshalb es bei einem Drogentest kein positives Ergebnis hervorrufen kann.

BCP wird auf Grund seiner chemischen Struktur und Zusammensetzung als Sesquiterpen eingestuft.

Das COPAIBA-ÖL von doTERRA Cannabidiol (CBD) Öl – kann das psychoaktive Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten.

Um es rechtlich vermarktbar zu machen, soll CBD-Öl keine erkennbare Menge THC enthalten. Doch die eigene interne Untersuchung mit analytischen Tests und Bewertungen hat ergeben, dass verschiedene CBD-Öle auf dem Markt signifikante Mengen an THC enthalten und daher sehr wahrscheinlich eine psychoaktive Reaktion und/oder einen positiven Drogentest auslösen könnten. Unsere Evaluierung hat auch gezeigt, dass häufig gekaufte Marken von CBD-Öl sehr unterschiedlich in ihrem behaupteten CBD-Gehalt sein können. Tatsächlich konnten wir in einigen Proben überhaupt kein CBD nachweisen.

Im Gegensatz dazu haben die Analysen von Dr. Beaumont gezeigt, dass doTERRA-Öle zu 100% THC-frei sind
und die Ölzusammensetzungen zwischen den Serien konsistent sind.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend soll dieser Artikel weder ein vollständiges Bild der Vorteile von Beta-Caryophyllen noch ein Überblick über die Eigenschaften des Endocannabinoid-Systems geben. Vielmehr handelt es sich um eine Darstellung wissenschaftlich anerkannter Tatsachen, die darauf abzielt, die irreführenden Informationen über die betreffenden Moleküle aufzuklären. Dr. Beaumont‘s Hoffnung ist, dass das Lesen dieses Artikels Einzelpersonen in ihrer persönlichen Forschung über Cannabinoide helfen und, am wichtigsten, ihre Entscheidungen darüber unterstützen kann, welche Öle sie in ihrem täglichen Leben verwenden möchten.

 

Detox Wasser – Slim & Sassy

Detox Wasser – Slim & Sassy

Doterra`s Stoffwechselmichung Slim & Sassy, kann Dir dabei helfen, dein Hungergefühl im Griff zu halten, den Stoffwechsel zu unterstützen und die Stimmung zu heben. Die ätherischen Öle, Zitrone und Grapefruit, helfen dem Körper sich zu Reinigen und zu Entgiften und den Appetit zu zügeln. Ingwer und Zimt unterstützen die Verdauungs- und Stoffwechselfunktion.

Sommerliches Detox Wasser – Brombeere Minze Slim & Sassy

Diese Geschmackskombination ist gesund und erfrischend. Gib die Brombeeren in ein Glas oder eine Karaffe und reibe die Minze, damit sich die ätherischen Öle besser freisetzen. Gib Wasser hinzu und einige Tropfen Slim & Sassy und lass die Mischung ziehen. Die Brombeeren haben eine wunderbare antioxidative Wirkung und sind super für die Unterstützung des Immunsystems und zur Reinigung des Verdauungstrakts.

 

Detox Wasser – Grapefruit Rosmarin Slim & Sassy

Die Bitterstoffe der Grapefruit regen die Verdauung an, der Rosmarin wirkt beruhigend und verbreiten einen herrlichen Duft. Zusammen mit der Ölmischung von Doterra Slim & Sassy (Schlank & Keck) hast Du eine unschlagbare Kombination, um den Stoffwechsel auf Trab zu bringen.

Erfrischend und Entgiftend – Gurkenwasser Limette Slim & Sassy

Für eine schnelle Entgiftungskur sind Gurke und Limette ideal. Gurken haben viele Mineralien und Spurenelemente, daher wird ihr auch eine entschlackende Wirkung zugesagt. Gebe Gurken und Limettenscheiben in ein Glas mit Wasser, lass es mindestens eine halbe Stunde ziehen und tropfe Slim & Sassy dazu.

Starte den Tag mit dem Schlankwasser Ingwer Zitrone Slim & Sassy

Kaum eine Frucht hat einen so hohen Vitamin C-Gehalt wie die Zitrone, es hilft im Körper Fett aus den Fettzellen hinaus zu lösen. Auch Ingwer regt den Stoffwechsel an. Kombinierst du das Ganze mit ein oder paar Tropfen Slim & Sassy, hast du das perfekte Getränk um fit in den Tag zu starten!

 

Beitrag Home

Ätherische Öle – Essenzen der Natur Willkommen auf der Team Seite David Vosen

Wenn du jemals den Duft einer Rose genossen hast, hast du die aromatischen Qualitäten von ätherischen Ölen erlebt.

Wenn Sie Ätherische Öle von doTERRA wählen, wählen Sie ätherische Öle sanft und sorgfältig aus Pflanzen, die geduldig im perfekten Moment von erfahrenen Züchtern aus der ganzen Welt geerntet wurden, für optimale Extraktzusammensetzung und Wirksamkeit.

Reine, 100% natürliche ätherische Öle von hoher therapeutischer Qualität sind so kraftvoll, dass sie Deinen Arzneimittelschrank revolutionieren können.

Alle Ätherische Öle von doTERRA werden sorgfältig und gründlich mit dem strengen CPTG Certified Pure Therapeutic Grade® Qualitätsprotokoll getestet. Erfahrene ätherische Ölbenutzer erkennen sofort den überlegenen Qualitätsstandard für natürlich sichere, rein wirksame therapeutische doTERRA ätherische Öle.

Ätherische Öle können für eine Vielzahl von emotionalen und physischen Wellnessanwendungen eingesetzt werden. Sie können als einzelne ätherische Öle oder in komplexen ätherischen Ölmischungen je nach Benutzerfreundlichkeit und gewünschtem Nutzen verwendet werden.

Ätherische Öle – das unerkannte Wunder der Natur

Nature in just a drop – die Natur in nur einem Tropfen! Dies eines meiner beliebtesten Botschaften, wenn ich erkläre, was das Besondere an reinen ätherischen Ölen ist. Es ist ein wahres Geschenk, welches die Natur uns zur Verfügung stellt, um uns als Mensch in unserer Gesamtheit wieder heil werden zu lassen.

Die ätherischen Öle, die von höchster und feinster therapeutischer Qualität sind, wirken unter den besten Voraussetzungen sanft und naturkonform gegenüber dem Körper. Die Intelligenz Deines Körpers weiß nämlich ganz genau, was er mit Pflanzenstoffen tun muss. Dein Körper versteht die Kommunikation mit ätherischen Ölen und ihren Bestandteilen.

Wenn Du Fragen zu den Ölen hast Stehe ich Dir gerne zur Verfügung